[Glaube] Führe uns den geraden Weg

Ihdina Sirat Al Mustaquem

Die Rechtleitung

Jeden Tag bitten wir Allah mehrmals in unseren Gebeten, uns den geraden Weg zu führen. Dies ist nämlich ein fester Bestandteil der Sure Al Fatiha und damit auch unseres Gebetes.

Führe uns den geraden Weg, den Weg derer, denen Du Gnade erwiesen hast, nicht (den Weg) derer, die (Deinen) Zorn erregt haben, und nicht (den Weg) der Irregehenden. [1:6-7]

Ich bitte auch außerhalb des Gebetes Allah um Rechtleitung, weil es für mich zu den wichtigsten Sachen in der Religion gehört. In dem wir nach dem Weg bitten, setzen wir unser Vertrauen in Allah. Wir vertrauen und lassen uns leiten. Und wenn man keine Bedingungen stellt und offen für seinen Weg ist, dann passiert etwas ganz wunderbares. Man fühlt sich plötzlich leicht wie ein Vogel. Man spürt den Wind, wie er einen fast von Selbst in die richtige Richtung treibt. Man sieht die kleinen Zeichen, die Allah uns sendet um uns zu bestärken und zu leiten.

Der gerade Weg ist der Weg, der uns zum Erfolg führt- im religiösen Sinne. Es ist der Weg dem wir folgen, um Allah zu dienen, ein Weg der uns in das Paradies führt, welcher uns fernhält von schlechten Dingen und auf dem wir Gott näher kommen.

Vielleicht gefällt uns der Weg nicht immer, er kann auch hart und steinig sein- doch wahrscheinlich ist es genau das Richtige für uns. Wir wachsen an unseren Prüfungen und finden näher zu Gott. Das allein ist doch schon die Strapazen wert.

Es ist ein unheimlich schönes Gefühl für mich, Allah um die Rechtleitung zu bitten, denn ich bin mir sicher, dass das wohin er mich führt, gut für mich ist. Ich freue mich den Weg Gottes zu folgen. Wir sagen die Al Fatiha nicht ohne Grund in jedem unserer Gebete. Diese Sure ist sehr kraftvoll und ich empfehle Jedem sich tiefer mit der Bedeutung  der Al Fatiha auseinander zu setzen.

Buchtipp: Tafsir Surat Al-Fatiha (Die Eröffnende) von Imam Ibn Kathir 

Vom Weg abgekommen?

Manchmal fühlen wir uns wieder weiter von Gott entfernt. Wir sind uns nicht sicher, ob wir tatsächlich auf dem richtigen Weg sind. Auch hier, kann die Bitte nach Rechtleitung helfen. Vielleicht sind wir gerade ein bisschen vom Weg abgekommen und haben uns ablenken lassen, von der restlichen Welt. Es passiert dass wir Fehler machen oder uns zu schlechten Dingen hinwenden. Aber Allah ist barmherzig und nimmt unsere Reue an. Er führt uns wieder zurück auf den geraden Weg, wenn wir aufrichtig bereuen und um die Rechtleitung bitten. Er hilft uns, uns zu verbessern und auf den geraden Weg (zurück) zu finden.

Der gerade Weg, das ist der Weg zu Gott, der Weg der Mitte, der Weg Gottes. Es hat wenig zu tun mit den weltlichen Freuden, aber mit der Freude am Glauben. Der gerade Weg ist auch in gewissen Ausmaßen der Weg des Verzichts, wir verzichten auf einige der weltlichen Dinge und Begierden und ziehen uns bewusst zurück um Gott zu dienen. Dies wird von den westlichen Menschen oft als bizarr und fremd angesehen. Aber es bedeutet natürlich nicht, keine Freude zu erleben, oder keinen Spaß zu haben, es ist einfach ein anderes Leben. In gewissen Sinne vielleicht ein einfacheres Leben. Es geht darum, die kleinen Dinge zu genießen, den Glauben zu fühlen, sich Gott hinzugeben und sich nicht zu sehr an diese Welt zu binden oder sich in ihr zu verlieren. In anderen Bereichen scheint es vielleicht ein schwereres Leben zu sein. Wenn es darum geht ein Teil der Gesellschaft zu sein, die einen nicht versteht oder etwas für Allah aufzugeben, was schlecht für Einen ist, man jedoch schwer loslassen kann.

Die anderen Wege scheinen oft angenehmer, denn es ist einfacher einem Weg zu folgen der keine Regeln vorgibt. Doch führen diese vielen verschiedenen Wege nicht zum Ziel. Wir können uns auf diesen Wegen verlieren. Wir verlieren nicht nur uns Selbst, sondern auch Gott. Gradlinigkeit heißt, dass wir den Geboten von Allah folgen, den Tauhid verinnerlichen, dass wir unsere Pflichten erfüllen und uns so gut wie möglich auf dem Pfad Gottes anzustrengen.

Koran 6:153

Lass dich nicht beeinflussen, wende dich an Gott

Dem geraden Weg zu folgen, bedeutet für mich auch, auf Allah alleine zu vertrauen und mich nicht von anderen Meinungen und Menschen beeinflussen zu lassen. Viele versuchen uns heutzutage von unserem Weg abzubringen. Sie wollen dass wir einem anderen Weg folgen als einfach nur dem Koran und der Sunnah. Doch Wege, die in verschiedene Richtungen führen, entzweien unsere Gemeinschaft.

Wir müssen aufpassen, wem wir unser Vertrauen schenken, denn am Ende stehen wir alleine vor Gott und müssen uns alleine dafür rechtfertigen, welchen Weg wir gegangen sind, oder auf welche Gruppierung wir gehört haben.
Ich hinterfrage und lerne, mache vielleicht Fehler, wie andere Menschen auch. Ich vertraue darauf, dass Allah mir den Weg zeigt und mich zu einem besseren Menschen macht und ich arbeite daran, den Weg, den er mir zeigt auch zu Folgen. Vor manchen Entscheidungen in meinem Leben spüre ich so ein innerliches Kribbeln. Dann bin ich mir sicher, dass Gott mir ein Zeichen gibt, diesen Schritt zu gehen. Meist habe ich danach wieder näher zu Gott gefunden oder durch diese Erfahrung etwas Wichtiges gelernt.

Am Ende kann nur Allah uns auf dem rechten Weg führen. Und wir sollten nicht vergessen, ihn darum zu bitten, denn diese Bitte ist machtvoll und kann unser Leben bereichern. Sie kann uns sogar helfen, wenn wir keine Muslime sind, denn Gott sagt auch im Koran, dass er jeden der aufrichtig nach dem Weg fragt auch auf seinen Weg leiten wird.

Möge uns Allah auf den geraden Weg führen. Amin.

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someoneShare on StumbleUpon