[Rezension] Die Schätze der Nacht von Muhammad Al-Jibaly

Die Schätze der Nacht- Traumdeutung nach Koran und Sunnah

islamische Bücher

Schätze der Nacht

Traumdeutung spielt im Islam eine große Rolle. Leider gibt es nicht sehr viel Literatur auf Deutsch zu dem Thema. Als ich also „Die Schätze der Nacht- Handbuch zur Traumdeutung nach Koran und Sunnah“ gesehen habe, war es mir klar, dass ich es irgendwann lesen würde. Diese Lektüre ist auch so umfassend, dass man damit einen sehr großen Einblick in das Thema bekommt.

Ich möchte gleich vorweg betonen, dass es sich bei diesem Buch nicht um ein reines Traumdeutungslexikon handelt. Vielmehr handelt es sich um eine Abhandlung, wie man Träume deuten und mit ihnen umgehen sollte. Man findet hier Beispiele aus Koran und Sunnah und bekommt einen Einblick in verschiedene Themenbereiche der Traumdeutung. Am Schluss des Buches findet sich noch eine kleine Auflistung von Traumsymbolen, die jedoch kurz und knapp gehalten ist. Es geht vielmehr um die Methodik und die Bedeutung von Träumen, als um die konkreten Traumbilder.

Vielleicht geht es euch ja wie mir und ihr fragt euch, was eure Träume wohl zu bedeuten haben. Ich habe sehr intensive Träume, die manchmal einen starken Bezug zur Religion haben. Darum konnte ich es kaum erwarten das Buch in den Händen zu halten. Träume sind Schäume? Dieses Sprichwort ist in islamischer Hinsicht nicht zutreffend. Im vorliegenden Buch lernt ihr eure Träume zu verstehen, ihr lernt welche Träume eine Bedeutung haben und welche nicht und außerdem auch, wie ihr generell von der Nacht profitieren könnt. Die Schätze der Nacht- ist ein wirklich sehr schöner und passender Titel für das Buch.

Aufbau des Buches:

Das Buch ist ziemlich dick und umfasst mehr als 500 Seiten. Das Papier ist sehr stark und es gibt breite Seitenränder und viele Absätze. Es liest sich also trotz des Umfangs sehr flüssig.
Das Cover ist sehr hübsch mit Goldschrift gestaltet und von Vorteil ist auch der Hardcover-Einband. Es ist Eines dieser Bücher, die etwas größer und stabiler sind und nicht gleich einknicken. Man hat wirklich das Gefühl, ein richtig schönes dickes Buch in der Hand zu halten.

Man findet im Buch viele Fußnoten und Quellenangaben, wobei die Quellen hauptsächlich aus den bekannten Hadith-Sammlungen stammen oder von bekannten Gelehrten wie Al Asqalani. Jeder Gedankengang ist entsprechend belegt. Was ich besonders schön finde ist, dass es sogar Anmerkungen zur Authentizität und Einstufung eines Hadithes gibt, wenn er nicht sahih ist.

Das Buch ist in 10 Kapitel gegliedert, die jeweils noch viele Unterkapitel haben. Entsprechend lang ist auch das Inhaltsverzeichnis. Gerade für den Bereich der Träume finde ich das jedoch sehr gut, da man so gut im Inhaltsverzeichnis etwas Nachschlagen kann.

Die letzten 70 Seiten sind dann noch einigen wichtigen Traumsymbolen gewidmet und bilden eine Art kleines Traumlexikon.

Inhalt des Buches:

Besonders schön finde ich den einführenden Teil. Es sind einige Abschnitte, dem eigentlichen Beginn des Buches, voran gestellt, wo die Absicht des Buches dargelegt wird. Es wird angemerkt, dass dieses Buch sich gegen den Aberglauben richtet und es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Phänomen der Träume ganz unter Einbezug von Koran und Sunnah zu betrachten. Es wird darauf eingegangen, wie wichtig es ist, das reine Wissen aus authentischen Quellen zu nehmen und nicht blind jeder Meinung zu vertrauen. Gerade in diesem Bereich, kann das nämlich schnell zu Aberglauben und Shirk führen.
So eine schöne Einführung habe ich noch nie gesehen und ich finde sie wirklich extrem hilfreich. Ich denke dass man damit sehr viele Muslime im Herzen berühren kann, die das Buch einfach aus Neugier zu dem Thema lesen und sich sonst noch nicht viel mit dem Glauben auseinander gesetzt haben. Es ist eine wundervolle Nasheesha an uns alle, unsere Handlungen, unseren Glauben und unsere Quellen zu überprüfen.

Das Buch beginnt mit einer Einführung zum Schlaf selbst und erklärt danach viele hilfreiche Verhaltensregeln beim Schlafen, Aufwachen oder in Nacht (zb. Koran rezitieren, Bittgebete, aber auch vieles mehr)
Dann kommt der hauptsächliche Teil und das islamische Konzept der Träume wird erörtert. Es werden verschiedene Arten von Träume gezeigt und erläutert, wo und wie Träume im Koran und in der Sunnah vorkommen. Es werden Träume der Sahaba und ihre Bedeutungen erläutert, genau wie Stellen aus dem Koran, wo es um Träume geht.
Danach folgt ein Abschnitt über die Traumdeutung. Hier wird gezeigt wie man Träume deuten kann, wie wir uns dabei verhalten sollten und welche Fähigkeiten man benötigt um eine gute Deutung zu verfassen (zb. Rechtschaffenheit und Gottesfurcht).

Das Buch ist zwar mit ca. 28 Euro etwas teurer, als die meisten anderen Bücher, was wohl auch mit dem qualitativen Buchdruck zusammenhängt, aber auf jeden Fall eine Investition wert. Man kann es natürlich auch später zum Nachschlagen immer wieder zur Hand nehmen.

Hier bekommt man das Werkzeug und das Wissen, wie man überhaupt Träume beurteilen und interpretieren sollte. Besonders möchte ich es den Muslimen empfehlen, die selbst das Gefühl haben, dass ihre Träume eine Bedeutung haben. Ich habe auch schon gehört, dass manche Menschen denken, dass mit Ihnen etwas nicht stimmt, wenn sie zb. Träume haben, die tatsächlich eintreffen. Ich kann euch an dieser Stelle bereits beruhigen: es ist ein gutes Zeichen, wenn ihr diese Fähigkeit habt. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch ein Hadith, der aussagt, dass wenn die Stunde nahe ist, sehr viele Gläubige Träume haben werden, welche sich erfüllen.

 

Die Schätze der Nacht
 

Kurze Fakten: 

Titel: Die Schätze der Nacht- Handbuch zur Traumdeutung nach Qur’an und Sunnah

Autor: Muhammad Al-Jibaly

Verlag: Tuba Verlag

Seiten: 507

Preis: ca. 28 Euro

Fazit: Jeder der etwas über Traumdeutung lernen möchte, sollte dieses Buch lesen, bevor er sich ein Traumlexikon zur Hand nimmt oder eine Person dazu befragt. In diesem Buch findet er die Basis im Umgang mit Träumen und richtig viel Hintergrundwissen.

Geeignet für: alle Muslime, auch für Nicht-Muslime, die sich mit der islamischen Traumdeutung beschäftigen wollen

 

It's only fair to share...Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrEmail this to someoneShare on StumbleUpon